Status zum Thema Coronavirus für Gäste & Reisende in Kärnten:

Buchen Sie ohne Risiko: Sollten wir Ihnen am gewünschte Anreisetag Ihre Wohnung wegen der Covid-19-Pandemie nicht anbieten dürfen erhalten Sie Ihre (An)zahlung(en) zu 100 % rückerstattet.

Die Rosengemeinde Feistritz im Rosental bietet ihren Gästen ein einmaliges Naturerlebnis und sehr viel Freizeitspass.

Das Rosental ist weit mehr als eine beliebte Wanderregion. Zu der herrlichen Bergkulisse der Karawanken, den sanften Almen und Hügeln, den glasklaren Wildbächen gesellen sich viele weitere attraktive Erlebnismöglichkeiten für Sie und Ihre Familie – ob Kultur, Sport oder einfach nur Genießen …

Der Drauradweg R1 z.B. gehört zu den beliebtesten Radwegen Österreichs und verläuft durch unsere gesamte Rosengemeinde. Wohin Ihr Drahtesel Sie auch lenkt, in Kärnten fahren Sie immer der Sonne und dem Wasser nach. Österreichs südlichstes Bundesland ist mit unzähligen Radwegkilomerten, Königsetappen und Wasserstraßen das reinste Radlparadies. Unabhängig davon, ob Sie ein schneller Straßen-, gemütlicher Wanderradler oder eiserner Mountainbiker sind. Abzweigend vom „WAHAHA Feriendorf“ führen 2 Mountainbikestrecken ins Bärental und zur Klagenfurter Hütte.

Die herrlichsten Wanderwege und Klettersteige in den Karawanken bieten in Verbindung mit der einmaligen Flora ein besonderes Naturerlebnis. Die Gasthöfe und Buschenschenken haben die Bodenständigkeit gewahrt und kulinarische Tradition mit internationalem Niveau kultiviert. Jedes Haus für sich beweist Eigenständigkeit. Die 6.000 Rosenstöcke mit dem historischen Rosenpark verleihen dem Ort eine besondere Atmosphäre. Auch ein Besuch unseres Rosenmuseums lohnt sich.

Italien und Slowenien sind nur einen Sprung entfernt und locken mit traumhaften Ausflügen z.B. in die Bergwelt des Triglav-Nationalparks (SLO), der Julischen Alpen oder zu kulturellen und kulinarischen Trips nach Bled (SLO), Tarvisio (I) oder San Daniele (I).

zahlreiche Buschenschanken in unmittelbarer Nähe

In vielen Fällen lohnt sich auch der Kauf der Kärnten Card über welche Sie dann zahlreiche Vergünstigungen bekommen.

Zahlreiche Tips in Nah und Fern untergliedert:

Maria Elend

Bis nach Maria Elend sind es etwa 5 km. Unmittelbar bei der Kirche beginnt der Weg über den Kalvarienberg, hoch zu den beiden Kapellen. Der sehr gut beschriebene Aufstieg durch den Wald dauert etwa eine knappe Stunde, ist teilweise etwas steil. Bei den Kapellen angekommen darf der Besucher selbständig die 3 Glocken läuten.

Von dort oben aus genießen Sie einen herrlichen Blick über das Drautal.

Eine schöne Wanderung die selbst Kleinkinder leicht bewältigen können.

IDYLLISCHES BODENTAL

Ein Geheimtipp für Familien ist das idyllische Bodental.

Das sanfte Hochtal, auf einer Seehöhe von 1010 m bis 1160 m gelegen, bietet vielfältige Natur- und Kunstlandschaft.

Die Märchenwiese, der schönste Talabschluß Kärntens, das sagenumwobene Naturjuwel Meerauge, die unter Naturdenkmal stehende Linde beim Bodenbauer, welche nachweislich 1636 gepflanzt wurde, sind nur einige Beispiele

Das Bodental ist Ausgangspunkt für unzählige Wanderungen, z.B. auf die Klagenfurter Hütte oder auf die umliegenden Gipfel wie Kosiak, Bielschitza oder den Hochstuhl.

Vom Parkplatz aus gleich neben der Hauptstrasse gehen Sie auf einer Strasse in etwa einer halben Stunde vorbei an saftigen grünen Wiesen bis zum Bodenbauer. Auf dem Weg dorthin das „Meerauge„. Dieses Toteisloch erfreut sich überregionaler Bekanntheit. Seine türkisblaue Wasserfarbe und die aufsteigenden Blasen regen seit jeher die Phantasie der Menschen an. Im Volksmund mutmaßte man von einer unterirdischen Verbindung zu einem anderen See bzw. gar zum Meer.

Bis zum Bodenbauer dürfen Sie mit dem Auto fahren, danach geht es noch etwa eine halbe Stunde auf unbefestigtem Weg bis zur Märchenwiese weiter. Dort sind Sie dann auch schon unmittelbar vor den Karawanken angekommen.

DORF ZELL SELE

Zell-Sele, ein Bergsteigerdorf im Rosental

Zell-Sele ist eine Grenzgemeinde zu Slowenien, liegt im sonnendurchfluteten Hochtal zwischen der Haupt- und Nordkrette der Karawanken. Erst seit dem Jahr 2013 trägt es stolz den Namen „Bergsteigerdorf“.

LEICHTE WANDERUNGEN
Für Familien besonders geeignet

Wasser – Erlebnisweg Hainschgraben / Hajnževa pešpot
Eines der atemberaubendsten Naturerlebnisse in der Gemeinde Zell.
Ausgangspunkt: Male-Säge / Zell-Oberwinkel. Ca. 1 – 1,5 Stunden bis zur Schaumühle „Gornik“. Als Rundwanderweg zurück über Hornik und Mlečnik – Gesamtzeit etwa 3 Stunden.

WANDERUNGEN

Auf das Ferlacher Horn (Gerlouz) – 1841m
Ausgangspunkt: Francbauer, Zell-Oberwinkel
Gehzeit bis zum Gipfel: ca. 2 Stunden, kürzester Anstieg
Abstieg: wie Anstieg, (Abstieg auch nach Waidisch oder Ferlach möglich)

Auf den Freiberg (Setiče) – 1922m
Ausgangspunkt: Zell-Pfarre, Ortszentrum – Alpengasthof Malle
G ehzeit bis zum Gipfel: ca. 2 Stunden
Abstieg: wie Anstieg

Auf den Hochobir – 2139m
Ausgangspunkt: Schaidasattel
Gehzeit bis zum Gipfel: ca. 2-3 Stunden

4-SEEENTAL KEUTSCHACH

4-Seeental Keutschach, südlich vom Wörthersee. Sie haben hier eine Vielzahl von beschriebenen Wanderwegen von Keutschach ausgehend.  Erwandern und entdecken Sie die herrliche Natur und erfrischen Sie sich in einem der herrlichen Seen.

Auf der Südseite des Keutschacher Sees befindet sich auch Europas größtes FKK-Gelände an einem Binnensee. Ein in dieser Art europaweit einzigartiges FKK-Angbot macht den Ort weit über die Grenzen Österreichs bekannt.

KLETTERWALD AM OSSIACHER SEE BEI VILLACH

Mit 9 abwechslungsreichen Parcours, und über 90 Übungen in mitunter schwindelerregender Höhe verspricht der Kletterwald jede Menge Spannung, Spaß und Action. Von Kindern ab 6 Jahren bis zum anspruchsvollen Sportbegeisterten hat dieser Waldseilpark für alle etwas zu bieten.

AUSSICHTSTURM PYRAMIDENKOGEL AM WÖRTHERSEE

Aussichtsturm Pyramidenkogel am Wörthersee. Hier können Sie auf einer Höhe von 70 m die herrliche Gegend rund um den Wörthersee bewundern.
Testen Sie hier  die höchste überdachte Rutsche Europas.

Blick vom Pyramidenkogel

ZAUBERWALD AM UFER DES RAUSCHELESEES

Der Zauberwald am Ufer des Rauschelesees ist ein riesengroßer Abenteuer-Spielplatz für Familien.
Richtung Wörthersee, kurz vor Velden die südliche Umfahrung des Sees wählen, Fahrzeit ca. 30 min. Für Kinderwägen nicht geeignet! Aufenthaltsdauer ca. 2-3 Stunden. Versteckt in einem unscheinbaren Waldstück kommt eine wahre Märchen-Perle zum Vorschein. Trotz ansteigendem Gelände erkunden die Kinder ohne Mühe die einzelnen Märchen oder Phantasie-Figuren: Ob die Märchen der Gebrüder Grimm, eine fliegende Hexe und ihre Küche, die Ritterburg, eine Begegnung mit Winnie Pooh und seinen Freunden, Feen oder der verwunschene Spiegel – jede einzelne Situation ist mit passenden Erzählungen bzw. Musik untermalt, die Besucher sind der Märchenwelt ganz nah!

ADLER-FLUGSCHAU BURG LANDSKRON

Das primäre Ziel der Greifvogel-Flugschau ist, den Menschen die Greifvögel näher zu bringen und Ihnen Wissenswertes über diese wunderbaren Tiere zu vermitteln. Unsere Vögel wurden nicht etwa der freien Wildbahn entnommen, sondern stammen zur Gänze aus Nachzuchten. In einer rund 40-minütigen Vorführung erleben Sie unsere frei am Himmel fliegenden Greifvögel im Aufwind der berühmten Burg Landskron. Nach atemberaubenden Flügen kehren die Vögel zum Falkner, der unmittelbar vor Ihnen steht, zurück. Verhalten und Lebensgewohnheiten dieser zum Teil bedrohten Tiere werden ausführlich erläutert.

ABENTEUER AFFENBERG

Ein tolles Tiererlebnis erwartet Sie in freier Wildbahn am Affenberg bei Villach. Tauchen Sie barrierefrei ein in die Welt von rund 150 Japanmakaken. Von Wissenschaftlern, Tierpflegern und Guides begleitet, lernen Sie während einer Führung die Affen persönlich kennen und erfahren Sie Wissenswertes über die ganz außergewöhnlichen Tiere.
Während einer Führung mit den Tierpflegern oder Wissenschaftlern erfahren Sie alles Wissenswerte über die Japanmakaken. In einem 4 Hektar großen Freiland-Gehege sind Sie inmitten von  über 150 Makaken  und können beobachten, wie sich die Tiere wohlfühlen, ihre Kinder selbst aufziehen und sich gegenseitig der Fellpflege widmen aber auch mal streiten. Beobachten Sie die Affen beim schwimmen und tauchen.

ORGISALM

Orgisalm: Eine wunderschöne etwa 2 Stunden dauernde Wanderung.

Los geht’s im Bodental (z.B. von Gasthof Sereinig) bis zur Orgisalm und dann wieder hinunter zur Märchenwiese und zurück über das Meerauge.

WALDERLEBNISWELT AM KLOPEINER SEE

Spaß und Spiel für die ganze Familie!

Über Ferlach Richtung Klagenfurt, in St. Kanzian am Klopeiner See, Fahrzeit ca. 30 min. Inmitten der Ortschaft St. Kanzian liegt die Walderlebniswelt am Klopeiner See. Ideal für alle, die die Höhe auf sicherem „Boden“ erkunden wollen, geht es in schwindelerregende 28 m hinauf über Treppen und gesicherte Pfahlbauten– wer möchte, für den geht es auch über Stege und herausfordernde Brücken. Alles ist hervorragend abgesichert. Am Aussichtsturm hat man einen wunderschönen Panoramablick über die Umgebung. Wer einen schnellen Abwärtsweg sucht, für den sind die – teilweise erst ab dem Alter von 10 Jahren erlaubt – Rutschen optimal. Wer sich nicht in die Höhe traut für den führt ein Weg direkt unter den Pfahlbauten durch ein parkähnlich angelegtes Gelände.Bei einem Streifzug durch die Bäume geht die Entdeckungsreise weiter mit einem Labyrinth, einem zu erkundendem Fuchsbau, einem Streicheltiergehege oder dem Balance-Parcour. Zum Abschluss können Kinder und Eltern noch einmal entspannen – die Kinder am Spielplatz mit Riesentrampolin und die Eltern im Bistro oder Biergarten. Das Gelände ist komplett umzäunt, die Kinder können also ohne Eltern das Gelände nur schwer verlassen.

KLAGENFURT

Klagenfurt ist mit dem Auto keine halbe Stunde entfernt, sie ist die südlichste Landeshauptstadt Österreichs, das historische, wirtschaftliche und kulturelle Herz der Region Kärnten. Die Anziehungskraft der Lindwurmstadt geht aber weit über die Grenzen des Landes hinaus, sie hat sich als wichtiges Zentrum im Alpen-Adria-Raum positioniert. Zwischen modern und alt gibt es in der Lindwurmstadt eine wunderbare Symbiose. Eine der schönsten Altstädte Österreichs (dreimal ausgezeichnet mit dem Europa Nostra-Diplom) wurde mit viel Einfühlungsvermögen saniert, über 50 Arkadenhöfe der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In den historischen Passagen und Innenhöfen sind heute moderne Boutiquen, In-Lokale, urige Gastgärten untergebracht. Ergänzt wird das Stadtbild von moderner Architektur, die die Entwicklung der Stadt zum pulsierenden Zentrum unterstreicht.

DAMPFZUGROMANTIK IM ROSENTAL

Im Rosental – 15 Autominuten südlich von Klagenfurt – wird die Lokalbahnromantik der 50er-Jahre wieder lebendig. Stilecht mit Dampflok und zweiachsigen Personenwagen – selbstverständlich mit offenen Plattformen, damit Sie hautnah am Geschehen sind. Steigen Sie ein zu einer gut zweistündigen Reise in die Vergangenheit! Fahren allerdings nur in den Sommermonaten.

LENDKANALTRAMWAY / KLAGENFURT

Am Lendkanal in Seenähe ist ein kleines Stück Klagenfurter Straßenbahngeschichte erhalten geblieben: Die Museumstramway Klagenfurt See. Ausgangspunkt der ca. 0,7 km langen Strecke ins Landschaftsschutzgebiet Lendspitz ist das Buffet „Zur Tramway“ am Lendkanal. Steigen Sie ein und versetzen Sie sich zurück in die Zeit der „guten alten Straßenbahn“. Am Endpunkt besichtigen Sie eine Ausstellung über das Landschaftsschutzgebiet Lendspitz.

MUSSEUM FÜR TECHNIK UND VERKEHR IN FERLACH

Tauchen Sie ein in die Welt des Verkehrs von anno dazumal! Bilder aus alten Filmen werden wieder lebendig: träumen Sie von einem romantischen Ausflug zu zweit in der Isetta („Knutschkugel“), vom ersten Busausflug in einem VW-„Sambabus“, enliecken Sie Opas erstes Auto wieder. Erfahren Sie, mit welch einfachen Geräten die Feuerwehr vor Jahrzehnten ausrückte, stellen Sie selbst einmal ein Eisenbahnsignal – und spielen Sie nach Herzenslust mit unserer LGB- Modellbahnanlage!

Staunen Sie über Fürst Khevenhüllers ausschließlich mit Muskelkraft betriebene Flugmaschine aus 1913 – ein absolutes Unikat der Luftfahrtgeschichte – und träumen Sie von der guten alten Straßenbahn.

NOSTALGIESCHIFFFAHRT WÖRTHERSEE

Lernen Sie den Wörthersee von einer neuen Seite kennen – vom Wasser aus. Genießen Sie das Farbenspiel des Sees, von tiefblau bis türkisgrün. Träumen Sie im Sommerwind vom Schloss am Wörthersee – und lassen Sie die Seele baumeln! Die beiden Schiffe haben dafür genau die richtige Größe. Genießen Sie den Komfort eines Linienschiffes mit der Vertrautheit eines Privatbootes! Auf das 70 Passagiere passen, auf dem Sie sich aber auch mit 20 Freunden pudelwohl fühlen werden. „Loretto“ und „Lorelei“ sind waschechte Wörthersee-Schiffe – und das seit 1924. 1995 schien dann ihr Schicksal besiegelt. Sie wurden an einen Privatmann nach Wien verkauft, wo sie bald als Havarien am Donauufer strandeten. 1999 und 2001 gelang die Rückholung an den Wörthersee, wo „Loretto“ und „Lorelei“ vollständig restauriert und in den Zustand von 1924 zurückversetzt

VILLACH

Villach die Stadt mit italienischem Flair – ebenfalls mit dem Auto in einer knappen halben Stunde zu erreichen: Die Stadt am Dreiländereck Italien-Slowenien-Österreich hat die Metamorphose einer ursprünglichen Eisenbahnerstadt zu einer erfolgreichen Hightech-Drehscheibe im Alpen-Adria-Raum geschafft! Villach ist bekannt für seine kulturelle Vielfalt. Kleine Künste und große Komödien, fantastische Feste und mitreißende Interpreten. Die ganze Stadt ist Bühne.

NATURPARK KÄRNTEN BEI VILLACH

Der Naturpark Dobratsch – das älteste Naturschutzgebiet Kärntens – ist in den letzten Jahren zu einem beliebten Ausflugsziel geworden. Im größten Bergsturzgebiet der Ostalpen, das im Dreiländereck Österreich, Slowenien und Italien liegt, steht die Ursprünglichkeit der Natur im Mittelpunkt. Im Naturpark, der sich vor allem durch seine sanfte Nutzung auszeichnet, werden begeisterte Naturliebhaber magisch angezogen.

Die Villacher Alpenstraße, eine der schönsten Aussichtsstraßen der Alpen, führt in einer Länge von 16 km bis auf eine Höhe von 1732 m den Dobratsch hinauf (Mautstraße von April bis November). Vor allem die Aussichtsparkplätze entlang der Alpenstraße bestechen durch die immer wieder neuen Ein- und Ausblicke auf die umliegenden Gemeinden, Seen und Berge und laden zum Innehalten und zu kleinen Ausflügen in die Natur ein.

KELTENWELT IN FRÖG

Die geheimnisvolle Zeit der Hallstattkultur wird in der Keltenwelt Frög lebendig. Vor rund 3000 Jahren wurden in Frög Tote einer Oberschicht mit kostbaren Beigaben wie Schmuck und Waffen unter riesigen Grabhügeln beigesetzt.

Die Keltenwelt Frög zeigt Lebensweise, Kult, Weltbild und Gesellschaftsstruktur unserer Vorfahren.

KANZIANIBERG BEI VILLACH

Der KANZIANIBERG bei Villach – Kärntens Kletterperle – ist einer der schönsten und größten Klettergärten Österreichs. Er liegt den Karawanken vorgelagert und besteht aus riesigen Felsblöcken und etlichen großen südlich bis westlich ausgerichteten Hangmassiven mit einer Wandhöhe bis zu 60 Meter. Mittlerweile gibt es über 250 Sportkletterrouten von „3“ bis „8b“ nach der französischen Schwierigkeitsskala. Die Absicherung ist überwiegend gut bis sehr gut; Standplätze sind oft mit Karabinern ausgestattet. Man kann am „Kanzi“ von Frühjahr bis Herbst auf ideale Temperaturen hoffen. Im Sommer ist es insbesondere in der Schlucht und an der Westwand angenehm kühl. Anfahrt über die B 85 nach Finkenstein; dort Ausschilderung zur Bergruine bzw. zum Klettergarten folgen. Gehzeit vom Parkplatz: etwa 10-20 Minuten.

KLETTERGEBIET ROSENBACH

Der Zugstieg zum Klettergebiet befindet sich gegenüber der FF Rosenbach. Von dort folgt man ca. 10 Minuten lang einem Pfad der Weide entlang. Diese Klettergebiet zeichnet vor allem durch seine ausdauerintensiven Routen und die Tatsache, dass es teilweise auch bei Regen bekletterbar ist aus. Der Fels besteht aus sehr festem Kalk-Konglomerat mit vielen Löchern. Die Routen verlaufen über eine senkrechte bis stark überhängende Wand und verlangen vor allem Ausdauer und Beweglichkeit. Als eines der wenigen Klettergebiete in Kärnten, wo man auf Konglomerat klettert, bietet Rosenbach eine echte Abwechslung und ganz neue Herausforderungen für jeden Kletterer.

VELDEN AM WÖRTHERSEE

ie High Society trifft sich in Velden am Wörthersee, am Ufer entlang bummeln bei einer Tasse Cappuccino den Flair der Stadt genießen. In den Sommermonaten sollten Sie hier auf keinen Fall die „Klangwelle Wörthersee“ verpassen. Ein tolles Erlebnis für Auge und Ohr.

Das Casino Velden ist weithin bekannt für sein pulsierendes Leben und seine gastronomischen Spitzenleistungen. Ein Treffpunkt der Gesellschaft und der Freunde kultivierter Lebensart. Der traumhafte Blick auf den Wörthersee und das mediterrane Flair von Uferpromenade, Cafés, Restaurants und Bars lassen in Velden die Nacht zum Tag werden.

TIERPARK ROSEGG

Alljährlich kommen an die 80.000 Besucher in diesen größten Tierpark Kärntens, der auf äußerst geschichtsträchtigem Areal – mit der Burgruine Rosegg und der vom Geldfälscher Ritter von Bohr 1830 angefertigtem Tierparkmauer – an die 400 Tiere in über 35 verschiedenen Arten beherbergt. Für das Wohl von Groß und Klein ist mit einem Buffet gesorgt. Für die Kinder ist der Kleintierzoo mit dem großen Kinderspielplatz der absolute Hit.

TSCHEPPASCHLUCHT

Diese sogenannte Tscheppaschlucht ist heute durch schmale Steige, Brücken und Leitern als beliebtes Ausflugsziel
von Unterloibl bis zum Gasthof Deutscher Peter begehbar. Ein interessanter 2 Stungenausflug zur Tscheppaschlucht,
das sollten Sie sich gönnen. Sehr selten und fast einmalig die Pflanzenqelt der Tscheppaschlucht, vergleichbar mit
subalpinen und alpinen Höhenstufen – sie gestalten die Tscheppaschlucht zur sehenwerten Kostbarkeit.
Am Ende in der Nähe der Teufelsbrücke zeigen sich die Wasserfälle der Tscheppaschlucht ,
z. B. der 26 m hohe Tschaukofall.

WALDSEILPARK TSCHEPPASCHLUCHT

Bäume, Seile, Rollen, Hängebrücken, Karabiner- eine Tour durch den Waldseilpark ist eine Herausforderung für die ganze Familie.

Der Waldseilpark Tscheppaschlucht ist ein Erlebnisraum , der in den natürlich gewachsenen Baumbestand eingebaut wurde und daher umweltfreundliche, spannende Aktivitäten für Familien, Gruppen, allein oder zu zweit bietet. Sicherheit wird großgeschrieben, so ist der gesamte Waldseilparkt TÜV geprüft, diese Prüfung wird jährlich wiederholt. Die erforderliche Sicherheitsausrüstung wird den Gästen zur Verfügung gestellt.

  • 77 verschiedene Elemente
  • 7 Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden mit 4 Flying Fox
  • 2 spectaculare Flying Fox mit 300 Metern Länge (der langste Flying Fox Osterreichs)
  • Elementhöhen 1 – 14 Metern

KLAGENFURTER HÜTTE

Bis zum Parkplatz von dem aus Sie in etwa einer Stunde Wanderung die Klagenfurter Hütte auf 1664 m über Seehöhe erreichen, haben Sie etwa 25 Minuten mit dem Auto.

Eine wirklich tolle kurze Wanderung die selbst für Kleinkinder spielend zu schaffen ist.

WÖRTHERSEE – SCHIFFFAHRT

Erleben Sie den faszinierenden Wörthersee von seiner schönsten Seite. Nur von einem Wörthersee Schiff aus erleben Sie die einzigartige Schönheit des Sees und der umliegenden Landschaft.

…verbringen Sie einen ganzen Tag lang auf einem Ausflugsschiff und erfahren Sie mehr über die Wörthersee Architektur, Kultur, Prominente und vieles mehr!. Unterbrechen Sie die Fahrt so oft Sie wollen, egal mit welchem Schiff Sie auch fahren möchten und planen Sie so Ihre individuelle Wörthersee-Tagestour.

KÄRNTEN THERME VILLACH

Sie gehört zu den innovativsten Thermenwelten der Alpenregion – futuristisch und ausgestattet mit zukunftsweisenden Einrichtungen.

Mehr als 1.000 Gäste können gleichzeitig die einzigartigen Vorteile und Angebote dieser Thermenoase genießen – der Wohlfühl-Aspekt unserer Thermenbesucher steht hier immer im Mittelpunkt.
Das Konzept der Kärnten Therme ist ganzheitlich ausgestattet und basiert auf den drei Säulen Erlebnis, Fitness und Wellness. Auf insgesamt vier Ebenen vereint die neue Therme FUN, FIT und SPA.

SOMMERRODELBAHN AM OSIACHER SEE

Den Hang hinauf geht’s übrigens ganz entspannt mit dem Schlepplift, wobei man sogar noch die schöne Aussicht auf den Ossiacher See genießen kann: Weil man auf dem Schlitten sitzend, mit dem Gesicht zum Tal, auf einer in der Erde verlegten Schleppspur hinaufgezogen wird. Die beiden Rodelbahnen sind aus Metall, weshalb bei Regen der Betrieb eingestellt wird. Aber schon wenige Minuten nach einem Regen werden die Bahnen getrocknet und es kann weitergehen!

Ein durchschnittliches Gefälle von 7,5 % und 6 Steilkurven wecken den Sportsgeist. Da beide Abfahrten parallel geführt sind, kann man seine ganz privaten Rodelrennen austragen. Ein lustige Idee ist auch die installierte automatische Fotoanlage, die vom jedem Gast, der auf der linken Abfahrt hinunterfährt, ein „Radarfoto“ schießt. Unten angekommen, kann man sein Foto betrachten und seine Geschwindigkeit ablesen

KARTBAHN ROSENTAL

Die Kartbahn Rosental ist einzigartig in Österreich. Die anspruchsvolle und vielseitige Strecke zeigt, dass Elektromobilität alles andere als langweilig ist!
Die mit Batterie betriebenen Karts sind umweltfreundlich und leise, dadurch entsteht keine Geruchsbelastung in der Karthalle. Die Strecke hat eine Länge von 280 Meter. Sie besteht aus 3 Hallenbereichen, verschiedenen Fahruntergründen wie Asphalt und Beton sowie unterschiedliche Kurvenkombinationen durch Tunnel und über Rampen, Schikanen und schnellen Geraden.
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Freitag, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 12.00 Uhr – 22.00 Uhr

Sommerrodelbahn, Moosburg (ca. 35 km)

Ein riesen Spaß für die gesamte Familie. Mit lediglich 10 % Gefälle ist die Sommerrodelbahn in Moosburg eine der flachsten Österreichs. Trotzdem lassen sich beachtliche Geschwindigkeiten erzielen. So kann man in den Steilkurven das prickelnde Gefühl einer echten Bob-Bahn erleben. Woran das liegt? — Die Moosburger Schlitten fahren auf vier Rädern.

Klopeiner See (ca. 45 km)

Klopeiner See, ca. 45 km, südwestlich von Völkermark gelegen, gilt als der wärmste See Europas. Läßt sich schön umwandern, mehrere schöne Badestrände.

Pressegger See (ca. 70 km)

Der Pressegger See bei Hermagor, ca. 70 km | Ein herrlicher kleiner See der mit seinen umgebenden Flächen bereits in 1970 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt wurde. Eine Umwanderung größtenteils im Schatten sehr leichtgängig.

Nicht nur bei Kindern sehr beliebt,  der 1. Kärntner Erlebispark,  eine 3 ha große Liegewiese direkt am See bietet genügend Platz für alle Sonnenhungrigen

Spital an der Drau (ca. 70 km)

Sport- und Erlebniswelt, Spital an der Drau (ca. 70 km)

  • Badevergnügen auf 5.600 m²
  • Wassertemperatur 29° – 33°
  • Sehenswerte Architektur
  • Modernes Ambiente
  • Sportbecken mit 6 Bahnen/25 Meter
  • Schwimmkanal mit 3 Bahnen/25 Meter
  • Kinder- und Kleinkinderbadebereich
  • 60 m langen Black-Hole-Wasserrutsche mit Zeitnehmung
  • Entspannung im Wellnessbereich
  • Gemütlicher Gastronomiebereich

Bleder See

Nach ca. 45 Autominuten findet man einen der schönsten Seen Sloweniens, den Bleder See beim gleichnamigen Ort Bled. Das Panorama für Gemeinde und See bilden die Karawankengipfel und die Julischen Alpen. In der Seemitte liegt die Insel mit der Marienkirche und der bekannten Wunschglocke von 1543. Ein schöner Fußweg führt um den See, ca. 6 km lang. Vielleicht dann noch ein Abstecher auf die Burg über den See, von wo aus Sie den See und die umliegende Landschaft in vollen Zügen genießen können.

Triglav Nationalpark

Der Triglav Nationalpark ist benannt nach dem mit 2864 m höchsten Berg Sloweniens, dem Triglav, der fast im Zentrum des Parks liegt. Im Nationalpark liegen zahlreiche Gletscherseen, an Gesteinsarten dominiert Kalkstein. Besonders hervorzuheben sind – neben dem hochalpinen Gebiet – die Täler von Soča und Sava Bohinjka mit dem Wocheiner See (Bohinjsko jezero), dem größten dauerhaften See Sloweniens, welche sich eine sehr ursprüngliche Landschaft und Architektur bewahren konnten, sowie die waldreichen Hochebenen Pokljuka und Mežakla.

Alpenwildpark Feld am See (ca. 50 km)

Erleben Sie Wildtiere im 11 Hektar großen Tierpark aus unmittelbarer Nähe – mit großem Kinderspielplatz und Buschenschank. Streichelzoo – Kuscheln ausdrücklich erwünscht!
Außerdem haben Sie hier noch:
Fischmuseum – 200 m² Ausstellungsfläche mit Riesenexemplaren heimischer See- und Flussfischpräparate.
Grizzly-Welt – Museum mit 200 Präparaten von in nordamerikanischer Wildnis lebenden Tieren auf 400 m² Ausstellungsfläche.
Erlebnis Afrika – Museum mit 50 Präparaten von afrikanischen Wildtieren auf 500 m² Ausstellungsfläche

Lubliana

Etwa eine Autostunde vom Bodental entfernt präsentiert sich die Hauptstadt der jungen Republik Slowenien, Lubliana. Die Wurzeln der Stadt gehen zurück bis in die Römerzeit. Der mittelalterliche Stadtkern mit seinen Barockkirchen wird überragt von der mehr als 1000 jährigen Burg, die liebevoll restauriert wird. Im Gegensatz zum geschichtlichen pulsiert im modernen Teil von Ljubljana, das geprägt wird durch die Universität, das Leben. Ljubljana ist zu jeder Jahreszeit ein idealer Ort zum Bummeln und Verweilen.

Planica in Slowenien

Ebenfalls eine Reise Wert: Planica in Slowenien. Über den Wurzenpass bis dorthin etwa eine Autostunde. Vom Parkplatz an der Skisprungschanze ist es dann etwa eine Stunde Fußmarsch bis zur Tamar Hütte auf 1108 m.

Ein wirklich lohnenswerter Ausflug. Im Winter die Loipe und im Sommer ein herrlicher Fußmarsch.

Obir Tropfsteinhöhlen in Bad Eisenkappel (ca. 50 km)

Die Höhlen wurden 1870 von Bergleuten auf der Suche nach Blei und Zink entdeckt.
Auf den von der Natur geschaffenen Gängen konnten sie schneller und tiefer in den Berg dringen. Heute offenbart sich dem Besucher eine unterirdische Welt, in der sorgfältig gesetztes Licht die absolute Dunkelheit erhellt. Ehrfürchtig steht man vor dem, was Bergleute einst erblickt haben. Ihr Alltag wird auf dem Weg durch die Höhlen angreifbar und erlebbar.

Laguneninsel Grado / Italien (ca. 200 km)

Grado und die Lagune bilden eine landschaftliche, künstlerische, historische und anthropologische Einheit, die in der Region Friaul Julisches Venetien und sogar innerhalb der Provinz Görz originell und einzigartig sind. Die Geschichte greift in eine komplexe und ferne Vergangenheit und verschmelzt sich mit der Geschichte von Aquileia vor den ersten barbarischen Überfällen; dann lebt Grado weiter am Rande der Geschichte der Republik Venedig „Serenissima“ und nach deren Niedergang kam die kleine Seestadt unter die Füstenschaft Görz und Gradisca. Nach dem Niedergang des Österreicheischen Kaisertums spielte dann Grado noch weiter eine Rolle in der Geschichte Italiens.

Vendig / Italien (ca. 280 km)

Planen Sie doch mal einen Tag in Venedig ein. Mit dem Auto dorthin haben Sie etwa 3 Stunden zu fahren.

Venedig ist eine auf der Welt einzigartige Stadt, die jeder einmal besuchen sollte. Jedes Mal, wenn Sie nach Venedig zurückkehren, wird es diesem Ort aufs Neue gelingen, Sie mit den Emotionen und der Atmosphäre, die er hervorruft, ins Staunen zu versetzen. Die Zeugen seiner fabelhaften Vergangenheit – Straßen, Gassen, Brücken, Plätze und Höfe – werden nie aufhören, Sie zu bezaubern. Venedig ist das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel.

Johann und Lieselotte Bauer

Riedweg 20
86943 Thaining
+ 49 (0)8194 303
+49 (0)8191 98555-10

Falls Sie Fragen gerne am Telefon geklärt haben möchten, so freuen wir uns auf Ihren Anruf.